Prinzipien

In jahrelanger Arbeit wurden von uns Anlageklassen verglichen, 100 Jahre Börsengeschichte analysiert, Unternehmenszahlen ausgewertet, Prognoseinstrumente auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: ein systematischer, mehrstufiger und value-orientierter Anlageprozess, der die Vorteile verschiedener Anlagestrategien kombiniert.

Antizyklische Filterung: Wir richten uns nicht nach Prognosen oder dem Auf und Ab der Märkte. Die Asset Allocation wird viermal jährlich an festgelegten Terminen überprüft, um Gewinne zu realisieren und das Portfolio zu optimieren. Sofern noch im Ranking enthalten, werden gut gelaufene Titel verkauft bzw. auf die Ursprungsquote reduziert , während schlechtgelaufene Titel auf Ursprungsquote erhöht  werden.

Rebalancing:

  • Die Rebalancing-Termine finden je am letzten Werktag der Monate Februar, Mai, August und November statt.
  • Der Value-Filter wird neu durchlaufen, was eventuell zu Abgängen und Neuzugängen führen kann.
  • Die Gewichtungen werden neu angepasst.
<<