Prinzipien

Als Sachwerte sind die Aktien solider Unternehmen für uns die erste Wahl, um langfristig eine positive Wertentwicklung zu erzielen. Bei der Auswahl halten wir uns konsequent an fest definierte Prinzipien und nicht an Prognosen oder „Bauchgefühl“.

Wir sondieren die Märkte nach den von uns festgelegten Bewertungskriterien in einem vierstufigen Filterungsprozess. Die Kriterien und der Prozess sind transparent und jederzeit nachvollziehbar. Die folgenden Vorgaben gelten für unsere Fondsportfolios. Im Beratungsbereich sind wir offen für spezielle Modifikationswünsche unserer Kunden.

Value-orientierte Filterung: Wir kaufen Unternehmen mit günstiger Bewertung, überdurchschnittlichem Momentum und geringen Schulden. Dabei ermitteln wir die folgenden Rankings:

  • Ranking nach Kurs-Gewinnverhältnis
  • Ranking nach Kurs-Cashflow-Verhältnis
  • Ranking nach Kurs-Umsatzverhältnis

Finanzkraft-Filterung: Um in unsere Investmentstrategie aufgenommen zu werden, muss ein Unternehmen eine Eigenkapitalquote von mindestens 40 % aufweisen. Die weiteren Anforderungen:

  • Eine Marktkapitalisierung von mindestens USD 1 Mrd.
  • Eine vierteljährliche Berichterstattung nach US-GAAP oder IAS

Durch diese Auswahlkriterien möchten wir sicherstellen, dass die gefilterten Unternehmen fähig sind:

  • Dividenden zu zahlen
  • Schulden zu tilgen
  • Investitionen zu tätigen
<<